Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren. OK

Mi, 26.05.2021

Drens & Love Machine (Streamingshow)

Beginn: 19:30 Uhr

Drens
 
Drens spielen Surfpunk!
 
Als wilder Vierer in Dortmund, Europas Schnurrbarthauptstadt gegen Ende 2017 durch eine gemeinsame Liebe zu Halloumi und Lo-Fi Melodien gegründet, haben Drens nun mit „Pet Peeves“ ihre Debüt-EP inmitten von Isolation und Frühlingsdrang geworfen.
Folgendes Szenario: Eine Stadt in Technicolor, aquamarinblauer Himmel, grüner Rasen, auf dem Flamingos staksen. Wellenrauschen, aus der Ferne weht Gelächter, Strandszenen. Aber je länger man in dieses Szenario starrt, desto greller blendet die Sonne, desto schriller klirrt das Gelächter. Es könnte alles so schön sein, aber eine kleine, böse Wolke verdeckt die Sicht, ein Stein steckt im Schuh.
 
Doch vorsicht, spoiler Alert - so gelingen Drens mit ihren Songs ein seltener Spagat: Der Blick für die Beschissenheit der Dinge ist wach und geschärft und wird trotzdem nicht blind für all das Schöne und Gute. Und so sind die Songs nicht nur Fragen, sondern auch Antworten auf die vorangegangenen Probleme, sind Schulterklopfer, ein aufmunterndes Nicken und zwei Bier an der Bar. Der sich schon auf der DIYSinglecompilation „Sunny Side Up“ kristallisierende Surf-Sound wird weiter ausgearbeitet, woran auch der Produzent einen gewissen Anteil haben dürfte: Steffen Israel, seines Zeichens Gitarrist bei Kraftklub feiert hier sein Produzentendebüt und transportiert den fuzzy Retro-Sound der Band ins Jahr 2021.
 
Am Ende schreiten Drens hoffnungsvoll in die gleißende Sonne. Diese Wärme und Detailverliebtheit gibt den Texten eine bitter-süße Leichtigkeit, Joy Divison im HawaiiHemd, Surfen vor einer brennenden Küste. Die flirrende Live-Energie wird hier in Form gegossen und verwandelt öde Vororte in südkalifornische Teenage Utopias. Ist das nicht der beste Schritt für dieses neue Jahrzehnt?
 
Love Machine
 
Nicely done! LOVE MACHINE are back with a new release, a new cast and a fresh breeze on garage and psychedelic rock.
 
After the five Düsseldorfer retreated to the studio in late 2018 for probably the most prolific song writing phase since band existence and a fruitful collaboration with producer Patrick Stäudle, EP Mirrors & Money will be released on UNIQUE Records in October 2019.
 
On Mirrors & Money Noel Lardon, Hendrik Siems, Richard Eisenach, Marcel Rosche and Felix Wursthorn are more versatile and daring than ever. While its predecessor, Times To Come, is still all about Westcoast Psychedelia, Mirrors & Money has a much more complex and modern influence. The band's proven herb and psychedelic rock are now joined by garage, slacker and soul. The impossible mix, LOVE MACHINE embrace themselves, without any claim to remain in a field for too long and meet the expectations there in the least. Of genre boundaries and conventions, the five would like to know nothing here.
 
 

Das Konzert wird auf unserem Youtube - Kanal live gestreamt: https://bit.ly/FZWTV
 
Gefördert von Neustart Kultur, Initiative Musik und dem Bundesministerium für Kultur und Medien.
 


NEWSLETTER



SOCIAL MEDIA


FZW
Ritterstr. 20
44137 Dortmund